Montag, Jul 22nd

Last updateFr, 21 Sep 2018 12pm

Hauskatzen Katzenhaltung Winterzeit – Gefahren für Hauskatzen

Katzenhaltung – Tipps zur Haltung von Hauskatzen, Wohnungskatzen und Regeln für den Mehrkatzenhaushalt

Winterzeit – Gefahren für Hauskatzen

Katzenhaltung – auf giftige Pflanzen achten

Für Hauskatzen giftig: Weihnachtliche Deko

Was für uns Menschen vorweihnachtliche Stimmung und festliche Atmosphäre schafft, kann für unsere Katze oder Kater zur gefährlichen Bedrohung werden. Daran sollten verantwortungsvolle Katzen-Besitzer bei der Auswahl der Advents- und Weihnachtsdekoration denken. 

Natürlich erfreuen wir uns gerade im Winter an Blumenschmuck. In der Adventszeit gehört auch der Weihnachtsstern zu den Blüten, die Atmosphäre in den Wohnzimmern zaubern. Wer Katzen in der Wohnung hält, sollte den Weihnachtsstern jedoch so platzieren, dass die Katze möglichst nicht von den Blättern naschen kann: Denn diese sind für Katzen hochgiftig.

Katzen schützen – giftige Pflanzen sichern

Gerade wenn Hauskatzen nicht spielerisch ausgelastet sind, nehmen sie sich gerne bunte Blüten vor. Dazu gehört auch der Weihnachtsstern mit seiner auffällig roten Färbung. Leider ist der Weihnachtsstern (Euphorbia pulcherrima), auch Adventsstern, Christstern genannt, für unsere Stubentiger giftig. Genauer gesagt: Der Milchsaft der Pflanze, die Katze oder Kater aufnehmen, wenn sie an Blüten oder Pflanzenteile knabbern. 

Lesen Sie hier: Gefahren vermeiden im Katzenhaushalt 

Erfahrene Katzen-Besitzer wissen: Zerbrechliches, Gefährliches und Giftiges gehört ausserhalb der Reichweite von Hauskatze und Kater. Also sollten Blumen und Pflanzen, die der Katze gesundheitliche Schäden zufügen können, genau so unerreichbar platziert werden wie Reinigungsmittel oder leicht verschluckbare kleine Gegenstände.

Was natürlich auch für Kerzen gilt: Sind Katzen im Haus, sollten Kerzen nicht unbeaufsichtigt abbrennen – damit Miezes Neugier nicht zu unerwünschten Verbrennungen führt.