Montag, Apr 22nd

Last updateFr, 21 Sep 2018 12pm

Hauskatzen Katzenhaltung Katzenhaltung – Gefahren in Lebensmitteln

Katzenhaltung – Tipps zur Haltung von Hauskatzen, Wohnungskatzen und Regeln für den Mehrkatzenhaushalt

Katzenhaltung – Gefahren in Lebensmitteln

Katzenhaltung - auf giftige Lebensmittel achten
Nasch-Verhalten der Katze – Gefahr für die Gesundheit 

Zum Verhalten der Katze, besonders bei jungen Katzen, gehört das Schnuppern, Schmecken und Probieren – das erleben wir gerade mit der kleinen Katze Pünktchen. Geht die Katze in der Küche auf die Suche nach etwas Essbarem, ist jedoch Vorsicht geboten. 

Katzen Tipps zum Verhalten der Katze in der Küche – Vorsicht mit Lebensmitteln 

Dass Lebensmittel eine Gefahr für die Gesundheit der Katze darstellen können, wird häufig übersehen. Denn während wir Avocado als Guacamole geniessen, ist die Frucht für Katzen extrem giftig. Und wer kann schon von sich behaupten, dass die Katze in einem unbeobachteten Moment nicht doch einmal eine Probe vom Teller oder aus der Schüssel nimmt? Selbst unsere alte Katzendame Penny versucht das immer wieder und nutzt die Abwesenheit von Herrchen oder Frauchen, um zu kosten, was es denn bei Menschen so zu essen gab. Auf Katze Pünktchen übt der Kakao in der Tasse einen enormen Reiz aus – einen Moment nicht hingeschaut, schon steckt das kleine Katzegesicht bis zum Anschlag in der Tasse und schleckert. Kakao, Schokolade und Kaffe gehören zu den Genussmitteln, die auf jeden Fall von Katzen ferngehalten werden sollten.

Gemüse und Früchte, die für die Gesundheit der Katze schädlich oder gefährlich werden können, haben wir hier aufgelistet*. 

Stark giftig
• Avocado
• Bärlauch
• Buschbohne
• Dicke Bohne

Giftig:
• Safran
• Kiwi
• Knoblauch
• Zwiebel
• Macademia-Nuss 

Schwach giftig:
• Broccoli
• Rhabarber
• Rosenkohl
• Sojabohnen-Samen 
• Walnuss
• Weisskohl
• Wirsing 

Tipp: Katzen in der Küche niemals unbeaufsichtigt lassen – besonders, wenn Lebensmittel oder Zutaten offen für die Katze erreichbar sind!

*Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit – im Zweifelsfall konsultieren Sie bitte schnellstmöglich den Tierarzt Ihres Vertrauens!