Montag, Jul 22nd

Last updateFr, 21 Sep 2018 12pm

Hauskatzen Katzenhaltung Lebensweise der Katze – abhängig vom Umfeld?

Katzenhaltung – Tipps zur Haltung von Hauskatzen, Wohnungskatzen und Regeln für den Mehrkatzenhaushalt

Lebensweise der Katze – abhängig vom Umfeld?

Lebensweise der Katze - in neuer Umgebung
Verhalten der Katze – in neuer Umgebung

Ist das Verhalten der Katze eine feste Größe? Kann man sich auf die Einschätzung von Dritten, beispielsweise von Mitarbeitern aus dem Tierheim oder den Vorbesitzern einer Katze, verlassen?

Am Beispiel unserer kleinen Nachwuchskatze Pünktchen können wir heute sagen: sicher ist die Einschätzung für die Ausgangssituation richtig. Wenn die Katze jedoch in eine andere Umgebung, mit neuen Bezugspersonen und neuen Katzenkollegen kommt, kann sich das Verhalten der Katze und die Lebensweise der Katze vollkommen verändern. 

Verhalten der Katze – verändert im neuen Lebensumfeld

 „Pünktchen ist die ruhigste im ganzen Wurf,“ betonte Anette immer wieder an dem Tag, als wir Pünktchen aus ihrer Obhut abholten. Sie kannte die kleine Katze genau und hatte den ganzen Wurf mit der Flasche großgezogen. Pünktchen war von allen Geschwistern die erwachsenste, die respektvoll mit den älteren Katzen umging und sich um ihre Geschwister kümmerte. Vor allem der Respekt vor den älteren Katzen war ein Grund, warum unsere Wahl auf sie fiel, sollte sie doch in Zukunft mit einer älteren Katze zusammenleben.

Neues Heim – verändertes Katzenverhalten

In ihrem neuen Heim bestätigte sie auch die Aussagen der „Ziehmutter“. Sie war begegnete ihrer älteren Mitbewohnerin respektvoll-interessiert. Von ruhig konnte jedoch keine Rede sein. Pünktchen drehte bereits in den ersten Tagen voll auf. Voller Spielenergie tobte sie durch die Wohnung, besetzte sofort den Kratzbaum und spielte sich sozusagen in unser Herz.Die Auflösung dieser Änderung im Verhalten der Katze fanden wir, als wir mit der Ziehmutter des Kätzchens telefonierten. Während der ersten Lebensmonate hatte Pünktchen für ihre Geschwister quasi die Mutterrolle übernommen – und war einfach die ruhigste und ernsthafteste. Nachdem sie diese Rolle nicht mehr ausfüllen musste, konnte sie ganz „Katzenkind“ sein und lebte erst einmal ihre Spiellust voll aus. 

Sehen Sie hier: Katze Pünktchens erste Spiele in ihrem neuen Heim

Tipp für die Wahl einer Katze:

Die Beschreibung des Verhaltens einer Katze und ihres Charakters ist in den meisten Fällen gut beobachtet und stimmig beschrieben. Gehen Sie jedoch davon aus, wenn Sie eine Katze aus dem Tierheim adoptieren, dass sich das Verhalten der Katze in ihrem neuen Lebensumfeld ändern kann – so können aus den ruhigsten Vertretern Energiebündel werden, die nicht genug an Katzen Spielen bekommen können. Und aus Querulanten können ebenso gut perfekte Schmusekatzen werden, die ihren Bezugspersonen viel Freude schenken. Geduld sollten Sie auf jeden Fall aufbringen, und jede Katze hat ihre Chance verdient … 

Bei der Auswahl einer neuen Katze, die mit einer im Haushalt lebenden Katze lebenden Katze zusammengeführt werden soll, kann Ihnen ein professioneller Tier-Verhaltenstherapeut oder Katzenpsychologe sinnvolle Ratschläge und Hilfestellung geben.