Samstag, Jun 24th

Last updateDi, 28 Feb 2017 7am

Hauskatzen Katzenhaltung Katzenhaltung – auf die Lebensweise der Katze achten

Katzenhaltung – Tipps zur Haltung von Hauskatzen, Wohnungskatzen und Regeln für den Mehrkatzenhaushalt

Katzenhaltung – auf die Lebensweise der Katze achten

Katzenhaltung – Lebensweise der Katze mit Menschen
Katzenratgeber – Welche Katze passt zu mir? 

Eine wichtige Frage, die man sich stellen sollte, bevor man eine Katze in die Familie aufnimmt oder eine jahrelange Beziehung mit einem Tier eingeht. Warum das so wichtig ist?

Weil Katzen in den verschiedenen Phasen ihres Lebens verschiedene Bedürfnisse haben. Ein junges, 9 Monate altes Kätzchen ist in einem Single-Haushalt, in dem die Bezugsperson 10 Stunden am Tag nicht da ist, vollkommen Fehl am Platze. Sollte die junge Katze doch allein drei bis vier Mahlzeiten während des Tages bekommen. 

Lebensweise und Bedürfnisse der Katze

Ob Sie ein junges Kätzchen aus dem Wurf einer nicht kastrierten Katze, eine Rassekatze vom Züchter oder eine Tierheimkatze adoptieren – jede Katze hat spezielle Bedürfnisse, denen ihre Bezugspersonen gerecht werden müssen, soll die Katze ein angenehmes Leben haben. Und eine halbwegs artgerechte Lebensweise der Katze sollte schon möglich sein, damit die Katze nicht vor Langeweile depressiv wird… 

Langenscheidt Katze-Deutsch/Deutsch-Katze: Wie sag ich's meiner Katze?

Die ersten Fragen drehen sich um’s zukünftige Revier: 

• Wir groß ist Ihre Wohnung? Eine Katzengruppe in einem Ein-Zimmer-Appartement wird sicherlich wenig Spass am Leben haben – denn in den verrückten fünf Minuten möchte die Katze gerne auch mal zu einem Sprint ansetzen, der nicht nach fünf Metern von einer Wand begrenzt wird. Eine Zwei-Zimmer-Wohnung mit Küche und Flur hingegen kann, wenn genügend Klettermöglichkeiten bestehen, schon für ein Katzenpaar ausreichen. 

Lesen Sie hier: Hauskatzen – so viel Platz muss sein, Reviergrösse der Katze

• Für Singles: Ist das Katzen-Revier, also die Wohnung, groß genug für zwei Katzen? Singles, die tagsüber arbeiten, sollten am besten ein Katzenpärchen adoptieren. So wird verhindert, dass die Katze vollkommen unterfordert ist, sich langeweilt und durch Verhalten wie Kratzen an Möbeln ihrem Tatendrang nachgeht. 

• Hat die Wohnung Zugang zu einem sicheren Garten? Klasse – das Glückslos für alle Katzen. Und unserer Meinung nach die perfekte Art, eine Katze in der Stadt ein angemessenes Revier anzubieten. 

Wer sich auf das Leben mit einer Katze einlässt, sollte sich darüber im Klaren sein, dass man sich einen tierischen Partner anschafft, der länger erhalten bleibt als so manche Ehe hält. 

Buchtipp für Katzen-Anfänger: Die Katze: Inbetriebnahme, Wartung und Instandhaltung

Tipp: Wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie in Ihrer persönlichen Situation eine Katze als Mitbewohner adoptieren wollen, holen Sie sich professionellen Rat: Katzentherapeuten oder Trainer unterstützen Sie auch bei der Auswahl der richtigen Katze – damit die Samtpfote sich in ihrem neuen Zuhause auch wohl fühlen kann.