Samstag, Jun 24th

Last updateDi, 28 Feb 2017 7am

Katzenpflege Katzen Ernährung Katzen-Ernährung - auf Abwechslung achten

Katzen-Ernährung - auf Abwechslung achten

Katzen-Ernaehrung – Abwechslung beim Katzenfutter

So wird die Hauskatze nicht zum Kostverächter 

Katzen und Kater sind mit ihrem Katzenfutter schneller verwöhnt, als man denkt. Der Gedanke, der Katze immer ihr Lieblings-Katzenfutter vorzusetzen und ihre damit einen Gefallen zu tun ist jedoch ein echter Trugschluss. 

Wir erlebten diese Entwicklung mit unserem Kater Anton. Nachdem er als Jung-Kater schnell begann, auch vom leckeren Katzenfutter der alten Katzen-Dame Penny mitzufressen, hatte er auch schnell sein favorisiertes Nassfutter gefunden: Thunfisch.

Einseitige Katzenernährung wird zur Gesundheitsgefahr

Dass Katze und Kater sich besonders an einer Sorte Katzenfutter erfreuen, ist sicher natürlich. Es kann jedoch zum Problem werden: Wenn kein anderes Katzenfutter mehr angenommen wird. Genau so reagierte Kater Anton. Thunfisch in allen Variationen – aber bitte kein Geflügel oder Fleisch. Also ließ der Kater alles außer Thunfisch einfach stehen. Leckerchen waren noch okay, ansonsten war er enorm wählerisch. 

Katzenfutter: Verschiedene Sorten abwechselnd füttern

Das Verwöhnen einer Katze mit Futter kann dann durchaus zu Problemen in der Ernährung führen. Wichtig ist es daher, schon Jungkatzen an abwechslungsreiche Katzenfutter-Portionen zu gewöhnen. Geflügel, Fisch und weitere Katzen-Nassfutter-Sorten sollten also immer abwechselnd in den Futternapf kommen, damit sich die Katze schnell daran gewöhnt, dass nicht nur die Katzen-Leibspeise auf den Tisch kommt. So wird gewährleistet, dass die Katze ausreichend wichtige Nährstoffen erhält – ein wichtiger Faktor für die Gesundheit von Katze und Kater.