Dienstag, Dez 12th

Last updateDo, 05 Okt 2017 10am

Bücher Katzenbücher Katzenpflanzen – das passende Grünzeug für Samtpfoten

Katzenpflanzen – das passende Grünzeug für Samtpfoten

Im Zusammenleben mit Hauskatzen stellen Pflanzen oft eine Gefahrenquelle dar. Einen umfassenden Ratgeber zu diesem Thema hat Sabine Ruthenfranz verfasst: Mit wertvollen Tipps für den Umgang mit Pflanzen im Katzenhaushalt.

 „Katzenpflanzen“, das neue Buch von Sabine Ruthenfranz, packt das Thema von der positiven Seite. Zu Beginn werden die Gefahren für Katzen im Haushalt auch sehr pragmatisch eingeschätzt – nach dem Motto „Die Dosis macht das Gift“. Doch dazu braucht’s zunächst das Wissen, welche Pflanzen in unserem Wohnumfeld denn den Samtpfoten schaden können. 

In der Folge widmet der Ratgeber zunächst den für Hauskatzen unbedenklichen Pflanzen im Haushalt die volle Aufmerksamkeit. Dazu gehören neben den verschiedenen Sorten Katzengras auch Kräuter, die Katzen knabbern dürfen sowie Zierpflanzen, die für Katzen vollkommen unbedenklich sind.
Ein weiteres Thema, das im Buch angesprochen wird: Gefahren durch Schädlingsbekämpfungsmittel oder Dünger. Sind Pflanzen mit Pestiziden behandelt oder wird in Blumenkübeln mit Düngesubstanzen gearbeitet, können auch diese gesundheitliche Gefahren für die Katze bergen.
Für alle Pflanzen gibt’s daher sogar Pflegetipps, damit auch Nicht-Gärtner ihren grünen Daumen weiterentwickeln können.

Der schönste Tipp für Balkonkatzen: Mini-Rasen zum chillen

Wer seinen Hauskatzen geschützten Freigang bieten kann, weiss, wie die Samtpfoten ihre Ausflüge nach draußen genießen. Im Sommer ist der Garten bevorzugter Aufenthaltsraum, und frisches Gras dient auch regelmäßig als gesunder Snack. Warum sollten Balkonkatzen auf ein kleines Stück Natur eigentlich verzichten?
Die Autorin widmet diesem Thema ein ganzes Kapitel – vom Anlegen bis zur Pflege der Katzenliegewiese auf dem Balkon. Eine Idee, die für Wohnungskatzen sicherlich eine wertvolle Bereicherung darstellt! 

Für Hauskatzen giftig: Die Liste der Pflanzen mit Gefahrenpotenzial

Den Abschluss des Ratgebers bildet die Liste der Pflanzen, auf die man im Katzenhaushalt besser verzichten sollte. Sauber geordnet nach Zimmer- und Balkonpflanzen, gelistet nach Namen und botanischer Bezeichnung – wer auf Nummer sicher gehen will, findet hier die Pflanzen, vor denen man die Katze besser schützen sollte.

Fazit: Das Buch ist engagiert geschrieben, gut recherchiert und hat jede Menge Tipps auf Lager, die Hauskatzen das Leben mit Pflanzen angenehmer und sicherer gestalten. Daher: Das Buch ist ein klarer Kauftipp!  

Den neuen Ratgeber „Katzenpflanzen: geeignete Pflanzen finden, Giftpflanzen erkennen, Vergiftungen vermeiden“ sofort bestellen? Klicken Sie hier!