Samstag, Sep 21st

Last updateFr, 21 Sep 2018 12pm

Stories Reportagen Katze und Hund – Versicherung unter der Lupe

Katze und Hund – Versicherung unter der Lupe

Krankenversicherung für Katze und Hund

Das Prädikat „tierisch überflüssig“ erhalten Krankenversicherungen für Katzen und Hunde von der Verbraucherzentrale NRW. Wenn Mieze oder Bello zum Arzt müssen, geht’s für Frauchen oder Herrchen ans Geld – das ist eine Tatsache, die jeder von uns bereits schmerzlich erfahren hat. 

 

Kann eine Krankenversicherung wirklich Entlastung schaffen? Die Verbraucherschützer sind davon nicht überzeugt. Ein Rundumschutz, der bei Erkrankungen und Unfällen alle Kosten abdeckt, richtet sich nach Alter, Rasse, Grösse und Gewicht des Vierbeiners. Bestimmte Aufnahmekriterien können jedoch die Police verteuern. Ausserdem rechnet die Mehrzahl der Tierarztpraxen den dreifachen Satz der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT). Da die Versicherungen jedoch nur den zweifachen Satz ersetzen, bleibt dem Tierhalter der Griff ins eigene Portemonnaie nicht erspart. Günstiger ist eine Operationskosten-Versicherung, die Eingriffe unter Narkose abdeckt.

Notwendig und nützlich: Halterhaftpflicht für Hunde

Als absolutes Muss bezeichnen die Verbraucherschützer und Warentester hingegen die  Haftpflichtversicherung für Hundehalter: Gerät ein Hund außer Kon­trolle, muss ein Denn der Halter muss für Schäden aufkommen, die der Hund verursacht.

Empfohlen wird eine  Mindest-Versicherungssumme von pauschal drei Millionen Euro für Personen- und Sachschäden. Katzen-Besitzer haben’s leichter: die private Haftpflichtversicherung deckt die Folgen von Katzen-Verhalten, das zu Schäden führt,  ab.