Samstag, Jun 24th

Last updateDi, 28 Feb 2017 7am

Stories Reportagen Hauskatze oder Hund in Not? Wenn’s Geld für Futter fehlt

Hauskatze oder Hund in Not? Wenn’s Geld für Futter fehlt

Hauskatze oder Hund in Not – Aktion der Tierambulanz Berlin

Spendenaktion der Tierambulanz Berlin – jeder Euro hilft! 

So entspannt wie Pünktchen können nicht alle Hauskatzen und Hunde in den Tag sehen. Immer mehr Menschen, die mit einer Hauskatze oder einem Hund in der Stadt leben, geraten in finanzielle Schwierigkeiten. Mit drastischen Auswirkungen auch für ihr Haustier: Wenig Geld für Futter, oft kaum genügend Mittel für tiermedizinische Versorgung. Die Tierärzte der Tierambulanz Berlin rufen daher zu einer ungewöhnlichen Spendenaktion auf. 

„Jeden Monat erreichen uns tausende Anrufe. Darunter sind immer mehr Tierhalter, die uns zurückhaltend und beschämt um Hilfe bitten, weil sie kaum noch für sich und ihr Tier sorgen können. Wie ernst die Lage ist, erfahren unsere Tierärzte bei ihrer täglichen Arbeit vor Ort, auf ihren mobilen Einsätzen,“ so Christian Weiß von der Tierambulanz. 

Vereine wie die Tiertafel Deutschland unterstützen Menschen, die mit ihrer Hauskatze oder ihrem Hund in Not geraten sind. Und helfen mit Futterspenden oder finanzieller Unterstützung, wenn die felligen Freunde eine Behandlung beim Tierarzt brauchen. 

Aus gegebenen Anlass rufen daher die Tierärzte der Tierambulanz Berlin zu einer großen Spendenaktion auf. Der Oktober wird ein Aktionsmonat der besonderen Art: Geldspenden, die auch für die tiermedizinische Versorgung gebraucht werden, können bequem auf ein Paypal-Spendenkonto eingezahlt werden. 

Warum citypets bei dieser Aktion mitmacht? Weil wir den Hut ziehen vor dem Engagement der Tiertafel. Weil wir wissen, wie viel ein tierischer Freund einem Menschen in Notzeiten bedeuten kann. Weil wir hier in unserem Viertel ältere Menschen kennen, für die ihr Hund ein wichtiger Teil ihres Lebens ist – und oft das einzige und wichtigste Wesen, zu dem eine innige Beziehung besteht. Darüber mag lächeln, wer will – wir nicht. Und viele dieser Menschen würden selbst bei den eigenen Lebensmitteln sparen, um ihrem Vierbeiner ausreichend Futter geben zu können. 

Was wir uns wünschen 

Dass viele, viele Leser bei dieser Aktion mitmachen. Und eine kleine Spende geben. Damit für Menschen, die mit ihren Haustieren in Not geraten sind, gehlfen werden kann. Ab dem 01. Oktober geht’s los: Hier ist der Link zur Aktionsseite der Tierambulanz Berlin und dem Paypal-Spendenkonto – jetzt klicken und mitmachen!